Rasenpflege
Rollrasenpalette Rollrasen
 

LAGERUNG DES ROLLRASENS
Ihr Rollrasen wurde frisch geerntet und ist innerhalb von 24 Stunden zu verlegen. Bitte lagern Sie die Paletten im Schatten, damit sich die Rasenrollen nicht aufheizen und verbrennen. Beim Abpacken der Paletten empfiehlt es sich, jeweils die beiden ersten Lagen abzupacken, damit der Druck von den unteren Soden verringert wird. Nicht verwendete Rasenrollen können ausgerollt auf befestigten Flächen gelagert werden. Sie sind täglich zu wässern und können für eventuelle Reparaturarbeiten genutzt werden.

VERLEGEN DES RASENS
Um Bodenunebenheiten zu vermeiden, sollte das fertiggestellte Feinplanum mit aufgebrachten Starterdünger nicht mehr betreten werden. Unmittelbar vor dem Verlegen rauen Sie die Fläche leicht mit einer Harke auf und legen die Rollen mit versetzten Querfugen aus. Wenn Sie bereits verlegte Flächen wieder betreten müssen, schützen sie den Rollrasen durch Bretter oder Schaltafeln. Abschliessend wird für einen guten Bodenschluss die Fläche diagonal zur Verlegerichtung angewalzt.

BEREGNEN NACH DEM VERLEGEN
Nach dem Verlegen wässern Sie bitte sofort die Rasenflächen mit ca. 15 - 20 ltr/m2. Der Rasensprenger muss den Rasen sowie den Untergrund gut durchfeuchten. Auch bei sehr heissen Temperaturen kann die Bewässerung über Mittag, jedoch ohne Unterbrechung, fortgesetzt werden. Während der Anwuchsphase (ca. 14 Tage) muss der Rasen immer feucht gehalten werden und darf nicht austrocknen. Zur Kontrolle kann ein kleines Gefäß aufgestellt werden, dessen Wassersäule mind. 1,5 cm betragen muss.

BEREGNEN NACH DER ANWUCHSPHASE
Die Beregnung kann auf ein normales Maß zurückgeführt werden, sobald der Rasen tief verwurzelt ist. Der Verdunstungsrate angepasst sollte selten, dafür aber tiefgründig gewässert werden mit mindestens 10 ltr/m2. Falsch ist das mehrmalige oder tägliche Wässern. Der oberflächlich feuchte Bodenbereich dunstet schneller aus und hemmt die Feinwurzelausbildung der Gräser in den Untergrund. Sie sollten unbedingt einen Rasensprenger verwenden, der das Wasser gleichmäßig über den Rasen verteilt und sich so der Boden vollsaugen kann.

MÄHEN
Nach dem Verlegen sollten Sie den Rollrasen bereits nach 3 Tagen das erste Mal vorsichtig, diagonal zu den Fugen mähen. Mähen Sie max. 1/3 der Halmhöhe auf einmal ab und nicht tiefer als 4 cm. Nach dem ersten Schnitt den Rasen nochmals anwalzen. Entfernen Sie das Schnittgut. Mähen Sie danach in der Vegetationszeit mindestens 1x die Woche auf ca. 4 cm Höhe. Ist Ihr Rasen einmal zu lang gewachsen, so mähen Sie ihn zuerst auf höchster Stufe und dann schrittweise alle 3 Tage wieder auf 4 cm Höhe. Der erste Schnitt sollte Anfang April erfolgen, der letzte Ende November. Regelmäßiger Schnitt fördert eine dichte Narbe und eine hohe Strapazierfähigkeit des Rasens.
Unregelmäßiges, radikales Schneiden fördert offene Stellen, die Eintrittspforten für Fremdkräuter sind. Unsere Rasensorte „American Dream“ können Sie auch auf 3 cm schneiden, sie bildet dann einen sehr dichten, festen Teppich.

DÜNGEN
Düngen Sie Ihren Rasen vor dem Verlegen mit „Starterdünger“. Verwenden Sie ca. 40 gr/m2. In der weiteren Pflege bringen Sie dann von Anfang März bis November circa alle
6 bis 8 Wochen „Langzeit¬dünger“ aus. Verteilen 25 gr/m2 mit einem Schleuderstreuer gleichmäßig. Verwenden Sie bitte kein Kalk-Amonsalpeter, sowie Dünger mit Unkrautvernichter!

AUFTRETEN VON PILZEN NACH DEM VERLEGEN
Nach dem Verlegen von Rollrasen können aufgrund der intensiven Anwuchsberegnung Hutpilze auftreten. Temperaturen über 20° C fördern diesen natürlichen Vorgang. Das einfachste Gegenmittel ist das regelmäßige Abmähen der Fruchtkörper. Bei nachlassender Beregnung verschwinden die Fruchtkörper in der Regel wieder, da die dauerhafte Feuchtigkeit zur Sporenkeimung fehlt. Ebenso können Sie die Fruchtkörper mit einem Laubrechen abfegen.

NACH DEM WINTER
Betreten Sie die Rasenflächen nie bei Frost oder Raureif, dies kann zu langfristigen Schäden führen. Im März sollte der Rasen durchgeharkt werden und von alten Pflanzenteilen entfernt werden. Vertikutieren Sie bitte nicht. Vertikutieren ist nur bei überalterten, verfilzten Rasen notwendig. Walzen der Flächen im zeitigen Frühjahr ebnet aufgetretene Bodenunebenheiten ein und fördert die Wurzelbildung. Dazu sollte der Unterboden und der Rasen gut feucht sein. Jetzt können Sie mit der Frühjahrsdüngung beginnen.

Gartengestaltung

 

 
   
Rollrasen